Transformation in der Insolvenz bringt nachhaltigen Erfolg im Krisenunternehmen!

In einer Insolvenz ist es für eine Transformation schon zu spät. Denken Sie auch so? So oder so ähnlich denken jedenfalls viele Banker und Insolvenzverwalter. Das dem definitiv nicht so ist und welche Möglichkeiten sich durch Transformationen eröffnen, werden wir Ihnen hier zeigen.

Warum der Fokus in der Insolvenz auf einer nachhaltigen Transformation liegen sollte

Die großen Beratungsunternehmen verfolgen bisher einen eher klassischen Krisenansatz. Der Fokus liegt dabei auf der schnellen Rettung und Stabilisierung der Wertschöpfung. Dabei wird eine nachhaltige Transformation meist außer Acht gelassen.

Dadurch geht allerdings unnötig Zeit verloren. Wenn die schnelle Lösung versagt, erleben die Unternehmen meistens ein kapitales Scheitern. Studien und Veröffentlichungen, unter anderem in der KSI 6/20, zeigen jedoch die aktuell geringen Erfolgsquoten von Eigenverwaltungen.

Professionelles Projektmanagement und die Datenqualität entscheiden über den Erfolg

Häufig arbeiten die Beratungsunternehmen an übergeordneten Strategien und Geschäftsportfolios ohne dabei ein professionelles Projektmanagement einzusetzen.

Zudem verlassen sich Unternehmensberater zu stark auf die Daten, die das Unternehmen liefert. Die Datenqualität ist jedoch oft völlig unzureichend. Für Berater in Krisenunternehmen ist Datenqualität jedoch ausschlaggebend, weil auf ihrer Grundlage Datenanalysen durchgeführt werden, die wiederum Basis für sehr weitreichende Entscheidungen sind. Fehler in den Daten können Fehlentscheidungen mit enormen finanziellen Folgen nach sich ziehen.

Herkömmliche Berateransätze verhindern oft eine Transformation in der Insolvenz

Die klassischen Ansätze der Beratungsunternehmen funktionieren nur, wenn es sich um einfache Probleme handelt. Nur wenn kein Projektmanagement notwendig und die Datenqualität ausreichend ist, sind sie erfolgreich. In der Komplexität jedoch, die wir heute immer stärker zu spüren bekommen, müssen sie fast zwangsläufig scheitern.

Transformation in der Insolvenz bringt nachhaltigen Erfolg

Wie gelingt eine Transformation in der Insolvenz?

Zum einen kann gerade das Insolvenzrecht die notwendigen Transformationsprozesse im Unternehmen und in der Wirtschaft unterstützen. Denn der Insolvenzverwalter ist bildlich gesprochen in der Insolvenz der beste Verteidiger und gleichzeitig der beste Stürmer auf dem Platz.

Zum anderen ist die Transformation ein andauernder Prozess der Anpassung und Nachjustierung. Ein professionelles Transformationsmanagements ermöglicht die notwendigen Veränderungen, und bespielt so auch das Mittelfeld, nämlich den operativen Bereich.

2 Empfehlungen für mehr Erfolg: Machen Sie es sofort (einfach) und halten Sie es einfach!

Egal welche Branche oder welche Organisation es betrifft, das Konzept für einen Erfolg in der Komplexität ist immer gleich: beginnen Sie es sofort und halten Sie es einfach!

  1. einfach Machen: Beginnen Sie sofort und versuchen Sie gleich dabei zu verstehen, was die Probleme und die Ursachen sind und was zukünftige Ideen bzw. Geschäftsmodelle des Unternehmens sein könnten! Eine Transformation offenbart den wahren Wert des Unternehmens.
  2. Einfach machen: Halten Sie es einfach. Bloß keine komplizierten oder gar komplexen Konzepte, die einem Beraterbingo entsprungen sind und die keiner der Handelnden und der Stakeholder wirklich versteht. Eine erfolgreiche Transformation sollte aus nur wenigen und sehr simplen Elementen bestehen.

Eine Transformation richtig gemanagt ist wie Wind und Strömung gleichzeitig. Sie treiben das Unternehmen wie ein Schiff an und nutzen dabei die beteiligten Menschen und die Ressourcen sinnvoll und schonend.

Insolvenz und Transformation sind ein starkes Team! Wenn man es zusammen mit professionellem Projekt- und Datenmanagement spielen lässt…

Mehr dazu lesen Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.