Welche Rolle spielt IT in der Insolvenz?

In einer zunehmend digitalisierten Welt ist das Thema IT aus Insolvenzen, Sanierungen und Restrukturierungen heute nicht mehr wegzudenken. Die immer umfangreicher werdenden Daten, die im Rahmen solcher Projekte anfallen, reichen von der Buchhaltung über das Controlling bis hin zur Business Intelligence sowie diverse weitere Unternehmensbereiche.

In der Regel müssen alle relevanten Daten importiert, analysiert und in Drittsysteme exportiert werden. Dabei kann eine Vernachlässigung dieses Themas schwerwiegende finanzielle und rechtlichen Folgen haben.

 

Die Vorteile des IT-Managements in Krisenunternehmen

Ein Team bespricht IT und Insolvenz

Einwandfrei aufbereitete Daten sind aus einer Reihe von Gründen notwendig. So müssen z.B. insolvenzrechtliche Rechnungslegungen aus meist digitalen Kontenplänen der Buchhaltung abgeleitet werden.

Gleichzeitig schaffen die Daten eine wichtige Beweissicherung für :

-Anfechtungstatbestände

-Haftungsbestände

-Kundenforderungen

-Gläubigerbefriedigung

-Vergütungsabrechnung

 

Mit dem richtigen IT-Management erhalten Sie so revisionssichere und damit gerichtsfeste Daten.

Das alles geht mit einem großen organisatorischen Aufwand einher, der nicht selten fortgeschrittene IT-Kenntnissen voraussetzt. Somit können Insolvenzverwalter und Sachwalter ab einer bestimmten Datenmenge und -komplexität diese Leistung kaum noch alleine bewältigen.

 

Verschiedene IT-Systeme erschweren die Abwicklung von Insolvenzen

Die IT-Systeme der verschiedenen Unternehmensbereiche sind oft verschieden und sehr komplex. Es ist daher essenziell, Daten und Informationen aus verschiedenen Systemen und Unternehmensbereichen zusammenzuführen, ordnungsgemäß zu verarbeiten und zu exportieren.

 

Konkret handelt es sich dabei um ein Bündel von Maßnahmen:

-Ablösung veralteter IT-Systeme und Applikationen (Migration)

-Langzeitarchivierung von IT-Systemen (Hibernation)

-Stilllegung von IT-Systemen (Discontinuation)

-Transfer von Buchungskreisen und von Betriebsdaten (Spin-Off)

-Trennung der IT-Systeme für Unternehmensaufteilungen (Carve-Out)

 

Der richtige Umgang mit Daten kann erhebliche Kosten sparen!

Passiert all das in Insolvenzverfahren bzw. in Sanierungen oder Restrukturierungen möglichst frühzeitig, können kurz- und langfristig enorme EDV-Kosten gespart werden. Gleichzeitig können Sie sich als Verantwortlicher jederzeit sicher sein, dass Sie durch die revisionssicheren Kopien ihrer Daten auch rechtlich abgesichert sind.

Fazit: Ein IT-Management ist aus Krisenunternehmen nicht mehr wegzudenken. Gerade bei größeren Firmen und komplexen Systemen lohnt es sich, professionelle IT-Services, wie sie INSO Projects bietet, in Anspruch zu nehmen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.