KI in der Insolvenzverwaltung: Wann und wie kann sie sinnvoll genutzt werden?

Künstliche Intelligenz (KI) bietet in der Insolvenzverwaltung viele Möglichkeiten, um bessere Entscheidungen zu treffen und wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen. Doch unter welchen Voraussetzungen ist der Einsatz von KI in der Insolvenzverwaltung sinnvoll? In diesem Blogbeitrag werden wir diese Frage beantworten und die relevanten Aspekte erläutern.

KI in der Insolvenzverwaltung sinnvoll nutzen

Vorteile von KI in der Insolvenzverwaltung

Der Einsatz von KI lohnt sich, wenn der Nutzen größer ist als die Kosten und Risiken. KI sollte einen eigenständigen positiven Wert generieren, der den Nutzen abzüglich der Kosten und Risiken widerspiegelt. Dabei ist es wichtig, dass KI schnell eigenständige Muster erkennen und aus Daten wertvolle Erkenntnisse generieren kann.

Voraussetzungen für den Einsatz von KI in der Insolvenzverwaltung

Damit KI erfolgreich eingesetzt werden kann, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Externe Voraussetzungen umfassen einen überzeugenden Business Case, ausreichend qualitativ hochwertige Daten und den Schutz von sensiblen Daten. Interne Voraussetzungen beinhalten das Verständnis des Geschäfts, ein gutes Datenmanagement sowie organisatorische und technische Fähigkeiten.

Nachbedingungen für die Nutzung von KI-Ergebnissen

Um die gewonnenen KI-Ergebnisse sinnvoll nutzen zu können, müssen bestimmte Nachbedingungen erfüllt sein. Dazu zählen die Gerichtsverwertbarkeit der Ergebnisse und eine lückenlose Dokumentation der Arbeitsabläufe. Eine korrekte und aktuelle Analyse, Qualitätssicherung, sowie Review und Abnahme durch eine kompetente Person sind ebenso unerlässlich, wie die Vermeidung von Interessenskonflikten.

Eine weitere Nachbedingung ist der Nachweis einer konsistenten Beweiskette. Damit ist eine lückenlose chronologische Dokumentation von Beweisen, Produktketten, der Fluss von Materialien bis zum Endprodukt gemeint. Sie soll die Nachvollziehbarkeit und Prüfung der Authentizität und gegebenenfalls der Integrität ermöglichen.

Wo ist ein effektiver Einsatz von KI in Krisenunternehmen möglich?

KI eignet sich besonders gut für komplexe Fragestellungen und die Verarbeitung großer Datenmengen. In der Insolvenz können verschiedene Anwendungsfälle von KI profitieren, wie

  • Vertragsanalysen
  • Anfechtungen
  • Schadensersatzforderungen
  • Sonder- und Unterschlagungsprüfungen
  • Prozessführungen
  • Entdeckung digitaler Assets
  • M&A-Transaktionen
  • Unternehmensplanungen.

Die Vorteile der KI in der Insolvenzverwaltung sinnvoll nutzen

Künstliche Intelligenz bietet der Insolvenzverwaltung vielfältige Vorteile. Allerdings erfordert ihr Einsatz klare Voraussetzungen und die Erfüllung bestimmter Nachbedingungen. Mit dem richtigen Verständnis und den entsprechenden Ressourcen kann KI die Effizienz und Effektivität der Insolvenzverwaltung deutlich verbessern und wertvolle Erkenntnisse liefern. Sprechen Sie uns an, wir haben das notwendige Know-how und die Ressourcen, um Sie zu unterstützen. Mehr dazu lesen Sie auch in unserer Veröffentlichung in der KSI.